Fußreflexzonenmassage in 1130 Wien - Der Fuß als Abbild des Körpers

Der Körper des Menschen ist in seinen Füßen abgebildet. Jedes Organ, jeder Knochen hat eine ihm entsprechende Stelle am Fuß. Durch Anregen dieser Zonen kann der gesamte Organismus positiv beeinflusst werden.

 

Doppelter Effekt

Der Ursprung der Fußreflexzonenmassage ist nicht genau geklärt. In der westlichen Medizin wurde sie vor allem vom amerikanischen Arzt Dr. Fitzgerald sowie durch Hanne Marquardt vorangetrieben. Bei dieser Technik werden die erwähnten Reflexzonen in einer bestimmten Reihenfolge durch Druckmassage stimuliert, was die Durchblutung fördert. Verhärtungen werden gelöst und diverse Schlackenstoffe abtransportiert. Da eine Wechselwirkung zwischen Fußreflexzone und dem entsprechenden Organ besteht, entsteht ein doppelter Effekt. Nicht umsonst dient die Fußreflexzonenmassage auch dazu, Schwachstellen im Körper ausfindig zu machen.

 

Anwendungsgebiete der Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage wird bei Organproblemen (chronische Verstopfung, Asthma, Lungenschwäche, Stoffwechselstörungen), psychosomatisch bedingten Krankheitsbildern, Kopfschmerzen und zum Aufspüren von Schwachstellen im Körper eingesetzt, die auf Basis der gewonnen Erkenntnisse bearbeitet werden können. Darüber hinaus kann diese Art der Massage bei Krebsformen zur Linderung der Schmerzen angewandt werden.